Shopping Cart
Dealer Map
 
ZUM WARENKORB HINZUGEFÜGT
Famous forest in the center of Europe

Fahren auf der Schwarzwaldhochstraße (B 500): 5 hilfreiche Tipps

Quelle: kavram/Shutterstock.com

Die Schwarzwaldhochstraße (ein Abschnitt der Bundesstraße 500, kurz B 500) genießt unter Motorradfans einen legendären Ruf. Mit ihren sanften Hügeln, dichten Wäldern und beeindruckenden Ortschaften gehört sie zu den landschaftlich schönsten Strecken Deutschlands, wenn nicht sogar ganz Europas. Biker aus der ganzen Welt kommen zu der viel gerühmten Route, um ihr Fahrkönnen auf die Probe zu stellen. Nutzen Sie diese Tipps zum Fahren auf der Schwarzwaldhochstraße, um diese einmalige Attraktion auf Ihrer Bucket List abzuhaken.

Was ist die B 500?

Die Straße wurde ursprünglich 1930 angelegt, um verschiedene Kurorte und abgelegene Dörfer im Bergland miteinander zu verbinden. Insgesamt – zusammen mit der B 33 – hat sie eine Länge von rund 230 Kilometern und verläuft Nord-Süd-Richtung von der französischen Grenze bei Iffezheim bis zur Festungsanlage „Alexanderschanze“ im Schwarzwald. Ein weiterer Abschnitt befindet sich zwischen Triberg und Waldshut-Tiengen an der Schweizer Grenze.

Der als Schwarzwaldhochstraße bekannte Abschnitt zwischen Baden-Baden und Freudenstadt führt etwa 60 Kilometer durch den Schwarzwald, der die Gebrüder Grimm zu einigen ihrer Märchen inspirierte. Die Einheimischen nutzen die Strecke für den Transport von Waren zu und von den Hotels, aber hauptsächlich wird sie von Tagestouristen und Urlaubern bevölkert, die den Panoramablick genießen wollen.

Kommen wir nach diesen Hintergrundinformationen nun zu den fünf hilfreichen Tipps, die Sie beim Fahren auf der Schwarzwaldhochstraße beachten sollten.

1. Bleiben Sie mit einem drahtlosen Bluetooth-Headset in Verbindung

Wenn Sie in Begleitung unterwegs sind, sollten Sie mittels drahtloser Motorradhelm-Kommunikation in Kontakt bleiben, ohne die Augen von der Straße oder die Hände vom Lenker zu nehmen. Geben Sie sich gegenseitig Tipps in Echtzeit oder eine Vorwarnung, wenn jemand absteigen und sich die Beine vertreten möchte. Handzeichen mögen auf  geraden Strecken funktionieren, aber bei den vielen Kurven und Abzweigungen müssen Sie ständig aufpassen, um nicht von der Straße abzukommen. Außerdem können Kühe, Schafe oder Touristen nach einer unübersichtlichen Kurve wie aus dem Nichts auftauchen.

cardo device on helmet

Ihr Headset sollte Ihnen helfen, sich auf die Straße zu konzentrieren, und Ihnen zugleich Hinweise auf Ihre Umgebung geben. Sehen Sie sich nach Motorradhelm-Lautsprechern um, die sich automatisch an den örtlichen Geräuschpegel anpassen, damit Sie wichtige Geräusche wie eine Hupe oder einen sich nähernden Zug hören können.

Nutzen Sie Motorradhelm-Kommunikation, um wie ein Profi zu navigieren

2. Vermeiden Sie die Hauptsaison

Im Sommer ist auf der Strecke naturgemäß am meisten los. Rechnen Sie also damit, dass viele Menschen am Straßenrand stehen bleiben und Fotos machen. Sie werden auch mit mehr Verkehr zurechtkommen müssen und möglicherweise Probleme haben, ein Hotel zu finden, besonders an Feiertagswochenenden. Das ist nicht gerade das Fahrerlebnis, das Sie sich erträumt haben. Wenn Sie also Menschenmassen vermeiden und die Sehenswürdigkeiten bewundern möchten, ohne anderen in die Quere zu kommen, sollten Sie sich für den Frühling oder Herbst entscheiden. Die Strecke ist das ganze Jahr über befahrbar, neigt allerdings im Winter zum Vereisen.

3. Beachten Sie das Tempolimit

Einige Straßen in Europa sind dafür bekannt, dass es keine speziellen Tempolimits gibt, aber das ist hier nicht der Fall. Die Geschwindigkeit auf der Schwarzwaldhochstraße ist durchgehend auf 70 km/h begrenzt. Achten Sie außerdem auf die Warnschilder und Hinweisschilder in den Kurven und an der Straße.

Biker driving along a country mountain road in autumn. Germany, Black Forest. Scenic countryside landscape with an old traditional house.

Quelle: Funny Solution Studio/Shutterstock.com

4. Schwimmen Sie mit dem Strom 

Die B 500 ist nicht darauf ausgelegt, Ihren Adrenalinspiegel in die Höhe zu treiben. Es handelt sich um eine relativ gemütliche Strecke, die für eine landschaftlich reizvolle, entspannte Fahrt sorgt. Trotzdem ist es wichtig, dass Sie Ihre Aufmerksamkeit stets auf die Straße richten. Je nach Steigung oder Gefälle müssen Sie Ihre Geschwindigkeit entsprechend anpassen. Geben Sie beim Bergauffahren allmählich Gas, um in Ihrem Rhythmus zu bleiben, und nehmen Sie auf Gefällestrecken die Hand vom Gaspedal, um sich von Schwerkraft bergab ziehen zu lassen.

5. Legen Sie eine Übernachtungspause ein

Sie können die gesamte B 500 bequem in ein paar Stunden durchfahren, aber das ist nur der halbe Spaß. Belohnen Sie sich selbst, indem Sie ein Zimmer in einem der vielen historischen Hotels in der Gegend mieten. Verputzen Sie eine Bratwurst, nehmen Sie ein Bad in einer Therme und wandern Sie um den Mummelsee, um die Landschaft zu genießen. Informieren Sie sich über die Geschichte der Straße und der Orte, die sie verbindet. Vielleicht haben Sie sogar Lust, die Strecke zweimal zu fahren, indem Sie einfach umkehren und denselben Weg zurückfahren, auf dem Sie gekommen sind.

Eine Fahrt auf der B500 ist ein einzigartiges Erlebnis. Allein schon der abwechslungsreiche Streckenverlauf macht sie zu einem der beliebtesten Ziele in Europa. Sind Sie bereit für weitere Entdeckungen? Erfahren Sie mehr über die schönsten Motorradstrecken in Deutschland, um Ihre Reise noch aufregender zu gestalten.

Entdecken Sie die 3 besten Motorradstraßen in Deutschland